schrift_freunde
06_duo_jubilaeum
09_pohl_presse
10_pruefung
13_schweissthal2
07a_dirko_juchem
07b_dirko_juchem
07c_dirko_juchem
FREDDY_BILD 1
FREDDY_BILD 2
FREDDY_BILD 3
FREDDY_BILD 4
MANNIJO
EDELZWICKER_BILD 1
EDELZWICKER_BILD 2
DUO_BALANCE_BILD 1
DUO BALANCE BILD 2
DUO JUBILAEUM
Koblenz 9 August 2008_mini
Hatzenport 9 August 2008_mini
Marcel2 (1)
Marcel5 (1)
Christian (1)
CoverRazzFazzHomepage

Marcel Adam

ist der bekannteste lothringische Liedermacher, Autor, Komponist und Chanson-Interpret. In seiner über 30-jährigen Musikerlaufbahn hat er zahlreiche CDs veröffentlicht. Auch ist er wöchentlich im Saarländischen Rundfunk als "Schompierre" in der Rubrik "Comedy" zu hören. Dies ist eine mitreißende Kombination: Wer ihn auf der Bühne erlebt hat, vergisst das nie.

Ein Abend mit Marcel Adam ist eine faszinierende Mischung aus Chansons in französischer Sprache von Piaf über Cabrel bis Moustaki sowie Liedern in lothringischer Mundart und Neuinterpretationen von Titeln bekannter Liedermacher. Bei den eigenen Stücken verbindet sich oft Selbstironie mit Lebensfreude. Was diese Konzerte so berührend macht, ist die unvergleichliche Art, seine Lieder mit Erzählungen zu verbinden, sie als Anstoß für satirische Beobachtungen zu nutzen. Denn Marcel ist nicht nur ein großartiger Sänger und Gitarrist, sondern auch ein Komödiant ersten Ranges. Kabarett- und Comedyerfahren präsentiert er sein Programm mitreißend spritzig, frech und zugleich charmant, was ihm die Herzen im Nu zufliegen lässt.

Begleitet wird Marcel manchmal von seinem Sohn Yann-Loup, der ebenfalls ein sehr guter Gitarrist mit eigener Band ist und eine sehr schöne Stimme hat. Meistens aber findet man Marcel in Begleitung der beiden Christians: dem italienisch-französischen Akkordeon-Virtuosen und Saxophonisten Christian die Fantauzzi, der bereits mit 17 Jahren einen Wettbewerb als Frankreichs bestem Akkordeonisten gewann, und dem bekannten Saiten-Spezialisten Christian Conrad an Gitarre und Mandoline.


Dirko Juchem

Dirko hat in den siebziger Jahren als Rhythmusgitarrist in einer Band angefangen.  -  Heute zählt er als Saxophonist- und Flötist zu den festen Größen der deutschen Musikszene.

Im Alter von 17 Jahren ist er auf die Querflöte umgestiegen. Dieses Instrument fasziniert ihn nach wie vor.

Nach dem Abitur in Koblenz zwang sich der angehende Jazzflötist mit eiserner Disziplin in ein hartes Programm. Er übte acht Stunden pro Tag, denn er strebte  den Weg zum Jazzstudium in Hamburg an.

Immerhin hat die Tortur ihren Zweck nicht verfehlt. Dirko Juchem durchlebte „ein tolles Studium" bei seinem Dozenten Herb Geller. Von Hamburg wechselte er nach Köln, wo ihn die „grenzenlose Arroganz" der Studenten nervte. Dort, in meiner Heimatstadt, erreichte ihn der Ruf des Voggenreither Verlages, das erste von vielen Saxophon-Büchern zu schreiben.

Seine Laufbahn begonnen hat Dirko im Orchester des Zirkus Roncalli, in dem er auch heute noch ab und zu aushilft. Sein Können und seine Flexibilität lassen ihn mit vielen Größen des Showbusiness auf der Bühne stehen.

So gehört Dirko Juchem inzwischen zum Ensemble von Rolf Zuckowski und zur Begleitband von Thomas Anders. „Die Zusammenarbeit mit Rolf Zuckowski ist mehr als freundschaftlich, das ist schon eine richtig familiäre Atmosphäre", sagt der Musiker, den die meisten meiner Homepage-Besucher vor allem als drittes Ensemblemitglied im „Duo Balance" kennen. Seit vielen Jahren begleitet er die kraftvolle Mezzosopran-Stimme von Christine Maringer-Tries und die dezenten Bariton-Töne von deren Ehemann Johannes Peter Tries. Aber auch das Programm „Wenn das Freddy wüsste...“ mit Manfred Pohlmann wird durch ihn tatkräftig unterstützt.

Dirko hat inzwischen zahlreiche Bücher veröffentlicht (Unterrichtsliteratur für Saxophon und Flöte); Juchems “Saxophon spielen mein schönstes Hobby", erschienen im Schott-Verlag, ist eine der meistgekauftesten Saxophon-Schulen. Die zugehörige DVD ist mit dem Europäischen Medienpreis 2008 ausgezeichnet worden. Die Sax-Schule wurde mit einer der 25 begehrten Comenius-EduMedia-Medaillen ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 20. Juni 2008 im Haus des deutschen Handwerks in Berlin statt. Zur Frankfurter Musikmesse stellte der Saxophon-Hersteller “Jupiter" sein neues Modell “Dirko Juchem" vor.

"Razz Fazz" - Die neue CD erschien am 25. Januar 2013. Mit seinen vielen Flöten - bis hin zur Bassflöte und der spektakulären zwei Meter hohen Kontrabassflöte - hat sich Dirko Juchem auf dieser CD ganz der coolen Lockerheit und Entspanntheit des Latin Jazz und Bossa Nova verschrieben. 12 groovige Eigenkompositionen, die nicht nur ins Ohr, sondern auch in die Beine gehen. Genießen Sie coole Flötenmusik mit einem Musiker der zeigt, dass dieses „magische Silberrohr“ immer noch ganz heiß ist!

Dirkos neue CD "RazzFAzz" einfach per Mail bestellen! Nähere Infos und Kontakt unter www.dirko-juchem.de. Eintrittskarten für das Jubiläumskonzert von Manfred Pohlmann jetzt im Vorverkauf!!!


Manfred Pohlmann

Manfred Pohlmann ist der Chansonsänger der moselfränkischen Region. Im In- und Ausland ist er mit seinen humorvoll-heiteren oder auch engagiert-nachdenklichen Liedern zu hören. Dabei ist er vielseitig wie kaum ein zweiter Sänger seines Faches und mit weiteren Produktionen & Kollegen häufig auf Bühnen und in Studios anzutreffen. Neben einem Programm mit eigenen moselfränkischen Liedern, einem vielsprachigen Folk-Programm mit MANNIJO und einem Weihnachtsprogramm war er mit dem Straßburger Kabarett-Ensemble von Roger Siffer häufig in Frankreich zu hören. Im Laufe der Jahre hat er es auf mehr als 1.600 öffentliche Auftritte und zahlreiche CD-Einspielungen gebracht.

Übrigens:
Das Thema meiner Prüfungsarbeit zur Beendigung meiner Ausbildung als Musikkauffrau lautete: " Planung und Organisation eines Konzertes anlässlich des 30-jährigen Bühnenjubiläums des moselfränkischen Chansonniers Manfred Pohlmann".

Nähere Infos und Kontakt unter http://www.manfred-pohlmann.de



Wenn das Freddy wüsste..." Die Schlager der späten Fünfziger und frühen Sechziger”

Manfred nimmt sich in diesem Programm gemeinsam mit Dirko der Schlager der späten Fünfziger und frühen Sechziger an: Die "Souvenirs, Souvenirs" der Schlagerkiste führen mich musikalisch in die Zeit bis zu meiner Einschulung zurück.
Zwischendurch erzählt Manfred Geschichten über diese Lieder, über "die gute alte Zeit" und über das Zeitgeschehen. "Komm ein bißchen mit nach Italien", "Zwei kleine Italiener" und andere Schlager lassen mich fast platzen vor Stolz, wenn Manni erzählt, dass der Titel des Programms eigentlich lauten müsste: "Für Gabriele tu ich alles!" - was er dann auch singt. Im zweiten Teil geht es dann in den Wilden Westen, zu Winnetou und dem Braunen Bären und Weiße Taube. Und das sind nur einige Titel. In dem abend- und Säle-füllendem Programm hören Sie noch viele andere deutsche Schlager.

Die passende CD erschien am 22. Juni 2007 - das war ein tolles Geburtstagsgeschenk.

Der Folksänger, Liedermacher und heimatverliebte Weltbürger Manfred Pohlmann feiert 2013 ein rundes Bühnenjubiläum. Er spielt seit 40 Jahren öffentlich und kann dabei auf bisher zweieinhalbtausend Auftritte zurückblicken. Auch international ist er unterwegs. Pohlmann ist einer der Väter der moselfränkischen Liederszene und er singt und schreibt weiterhin Lieder in seiner Sprooch. Er hat in die Welt des Theaters und des Kabaretts hinein geschnuppert, als Produzent gearbeitet und über 30 Tonträger veröffentlicht. Mit Roger Siffer begann seine erfolgreiche Arbeit in Frankreich. Gemeinsam mit Siffer, Cookie Dingler und Jo Nousse war er dort ausgiebig auf Tournee. Seine deutsch-französische Gruppe „Mannijo“ steht für das neue vielsprachig-grenzüberschreitende Lied schlechthin. Die gelungene Verbindung von Gesungenem und von literarisch Gesprochenem brachte er mit Ursula Klee† und Gisela Peters auf die Bühne. Unter dem Namen „Wenn das Freddy wüsste...“ spielt er gemeinsam mit Dirko Juchem ein Programm mit den Schlagern seiner Kindheit. Neben dem Rockabilly sind darin auch Elemente der Folkballade und des Jazz zu hören. Mit welchem seiner Programme er auch auftritt - auf der Bühne versteht er sich als „Unterhalter“, der mit heiterer Ernsthaftigkeit seinem Publikum gute Gefühle und Kurzweile schenkt.

Anlässlich seines Jubeljahres wird ein neues Folk- und Liederalbum mit dem Titel „gguggugg“ veröffentlicht. Am 07. September wird es in seinem Geburtsort Bendorf/Rhein ein Jubiläumskonzert geben. Pohlmann hat für diesen Abend den Elsässer René Egles und seine Münchner Kollegin Regina Lindinger eingeladen. Egles, der selbst schon Jahrzehnte auf den  Bühnen des alemannischen Kulturraums steht, gilt als Meister der leisen Töne, der feinen Melodie und der Poesie. Viele, die sich noch an die unkonventionelle SWR-Kochsendung „Was Großmutter noch wusste“ erinnern, werden den Sänger mit den leisen Liedern und den grauen Locken noch kennen. Die stimmgewaltige Regina Lindinger ist eine Vollblutmusikerin, deren Texte und Kompositionen sich zwischen Liedermacherkunst, bayerischer Volksmusik und Weltmusik bewegen. Ihre Auftritte führten die vielseitige Sängerin bis nach Brasilien und Russland, in die Ukraine und zu den Philippinen.

Sich selbst hat Pohlmann für diesen Abend, sozusagen als Ein-Mann-Folk-Band, seinen Freund Yannick Monot  zur Seite gestellt.

Mannijo - das sind Manfred Pohlmann, Jo Nousse und Patrick Riollet.

Druckfrisch gibt es die neue Silberscheibe „DräilännerGeck“: Elf Titel und ein wie immer umfangreiches Begleitheft finden sich in der Hülle. Manchmal engagiert, manchmal sanft - auf Moselfränkisch und Französisch und mit einem freundlichen Augenzwinkern.

„Grüße auf Friaulisch, Bretonisch, Kabylisch, Korsisch, Okzitanisch, Ungarisch und Italienisch“, so beschreiben die Musiker die Titel.
„DräilännerGeck“ ist ab sofort für 15 € zzgl. 3 € Versandkostenpauschale erhältlich bei Manfred Pohlmann, Tel. 0 26 22 / 82 015


EDELZWICKER - Wiederhören

Harald Becker und Manfred Pohlmann sind über viele Jahre erst gemeinsam, dann alleine und nun wieder gemeinsam musikalisch am Start.

Jetzt ist sie da – die neue Doppel-CD !

Die erste CD regt sofort dazu an zum mitsummen oder zum aus voller Kehle mitsingen! Die Titel der beiden Alben „Lasst uns nicht eher ruh’n…“ und „Gemiggel“ versetzen zurück in die Zeit der „Edelzwicker“.

Manfred Pohlmann unternahm erste musikalische Schritte während seiner letzten beiden Schuljahre 1969-70, gemeinsam mit Kamerad Harald Becker. Das war der Grundstock für das Duo Edelzwicker – bekanntermaßen nach einem Weinetikett gleicher Marke betitelt.

Zehn Jahre lang haben Harald Becker und Manfred Pohlmann gemeinsam musikalisch Akzente gesetzt und fanden erst später – bei Haralds Hochzeit, bei einem Benefizkonzert in Sayn und beim dreißigjährigen Bühnenjubiläum in der Stadthalle am Yzeurer Platz musikalisch zusammen. Mit Erfolg, denn so entstand die Idee, den vielen Edelzwicker-Fans die historischen Titel noch mal in die Neuzeit zu übertragen mit der Produktion der nun vorliegenden CD – frisch ausder Druckpresse! 

Wie immer gibt es auch ein hervorragendes Booklet, reich und interessant bebildert! 

Titel wie „Die Gedanken sind nicht frei“, „Für den Frieden“, „
Et Merdeslied“, „Sään“,„Dat Haus wo Kenner wohnen“ und viele andere entführen zurück.  

Die zweite CD präsentiert unveröffentlichte oder lange vergriffene Live- und Studio-Aufnahmen und beginnt mit dem Titel „Karakulschaf“ – beim Auftritt im katholischen Pfarrheim in Sayn am 31. August 1974. Auch Bill Ramsey kündigt„Edelzwicker“ an. Neue Titel rundes das hervorragende Album ab. Also: zum Telefonhörer greifen oder eine eMail schreiben, ein Fax senden, vorbeifahren– ganz egal. Diese druckfrische CD gehört in jedes Musikregal! Fans von Edelzwicker, Fans von Manfred Pohlmann, Fans von Harald Becker – das ist Euer Album. 

Buchungen für Konzerte und für Moderationen werden ebenfalls gerne angenommen, denn:  Edelzwicker ist wieder da! Wie heißt es mehrfach rund um diese CD: „Na also - geht doch!“
Viel Vergnügen.

Melden Sie sich, meldet Euch.


Duo Balance

Christine Maringer-Tries und Johannes Peter Tries sind insbesondere an Rhein und Mosel seit mehr als 20 Jahren als „Duo Balance“ bekannt. Das Geheimnis ihres Erfolges, mit dem sie ihre Zuhörer immer wieder in ihren Bann ziehen, hat vor allem mit der Harmonie zu tun, die die sympathischen Künstler ausströmen. Diese Harmonie verleiht dem Motto der Gruppe Plastizität: "Balance" will "Mut machen – Mut für eine bunte Welt". Bunt also auch das Arrangement, das die Lieder zu kleinen Kunstwerken verdichtet.

Zum Repertoire gehören Chansons u. a. von Louis Capart oder Georges Moustaki, Reinhard Mey, Herman van Veen, Klaus Hoffmann, Gerhard Schöne.

Oft werden Christines kraftvolle Mezzosopran-Stimme und die dezenten Bariton-Töne von Johannes Peter von Dirko Juchems Flöten- und Saxophon-Spiel begleitet.

Anfang Dezember 2012 erschien ein weiteres CD-Album von Duo Balance: Unter dem Titel „Eine Zeit bricht an“ ist darauf das gleichnamige Weihnachtsprogramm von Duo Balance zu hören mit internationalen weihnachtlichen Gesängen und einigen Winterliedern.

Ende 2012 ist ein neues CD-Album  erschienen. Unter dem Titel „Eine Zeit bricht an“ ist darauf das gleichnamige Weihnachtsprogramm von Duo Balance zu hören mit einer Auswahl von internationalen weihnachtlichen Gesängen und Winterliedern. - Kein übliches "O-du-fröhliche"!!


Weingut und Straußwirtschaft Schweisthal in Oberfell/Mosel

"Bo et Kränzje hängt wiard ausischänkt!"

30 Meter hinter dem Zebrastreifen in Oberfell lockt ein großer Kranz die Mosel-Touristen auf den idyllischen Hof der Straußwirtschaft Schweisthal. Ein großer Nussbaum und jede Menge Zierwein bilden hier ein grünes Dach, unter dem die Gäste Platz finden. Auf bequemen Bänken genießen die Besucher den Schatten und den Blick auf das sich langsam dahinbewegende Wasser.

Familie Schweisthal ist seit mehr als 400 Jahren in Oberfell ansässig und betreibt fast genauso lange den Weinbau. Auf ca. 1 Hektar Fläche wird überwiegend die Rebsorte Riesling angebaut, aber auch die Rebsorte Bacchus.

Jedes Jahr an Pfingsten wird die Straußwirtschaft für 12 Wochen geöffnet, Dienstags bis Samstags ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertags ab 15 Uhr. Highlight: Im September gibt es samstags und sonntags (bzw. auf Vorbestellung ab acht Personen auch unter der Woche) Deppekooche.

56332 Oberfell, Moselstraße 22
Telefon: 0 26 05 / 33 71

Benefiz-CD: „Dat Schweisthal-Lied“

Seit September 1991 haben Manfred Pohlmann und Dirko Juchem jedes Jahr (mindestens) einen musikalischen Auftritt in der Straußwirtschaft. Beim neunten Mal kündigte Manfred an, für das Jubiläum im Folgejahr ein Lied zu schreiben. Inzwischen ist eine Single-CD mit dem Schweisthal-Lied erschienen.

Alle, die an der Entstehung dieser CD beteiligt waren, haben dies unentgeltlich getan, da der Erlös aus dem Verkauf der CD einem leukämie-erkranktem Jungen aus der Nachbarschaft zugute kommt. Erhältlich ist die CD für 5 € in der Straußwirtschaft oder bei Manfred Pohlmann.
 

01_schweisthal
02_Freunde_1
header_faker

Schammi - Carlo - Mein schönster Urlaub - Moselfränkisch - Freunde - Das Sams - Links

Ehemals

Startseite - Impressum